6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Walter A. Schwartz

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walter A. Schwartz, um 1930
Werbeblatt um 1930

Walter A. Schwartz (* im 19. oder 20. Jahrhundert; † im 20. Jahrhundert, bl. 1920–1960) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Autor.

Wirken

Walter A. Schwartz lebte im Bundesstaat Connecticut, USA. Er trat als haupberfulicher Zauberkünstler auf. Nebenher kreierte er Zauberkunststücke. Zu seinen besonderen Favoriten gehörte der Magic Kettle, aus dem er „jedes“ gewünschte Getränk ausschenken konnte.

Zusammen mit seiner Ehefrau und seinem Bruder, Harold A. Schwartz (1902–1951)[1], präsentierte er ein abendfüllendes Programm.[2]

Walter A. Schwartz gehörte der Vereinigung Society of American Magicians, Assembly Nr. 15, an.[3] Bei seinen Auftritten bezeichnete er sich als The Talkative Trixster.

Veröffentlichungen

  • Cigam, mit Beiträgen von 35 Zauberkünstlern, 1931, 40 Seiten[4]

Kreationen

  • Selecto, 1931
  • Egg-Zit, Eierbecher mit Ei verschwinden aus einem Papierbeute

Quellen

  • I.B.M. Kongressheft, 1960,
  • Werbeblatt von Walter A. Schwartz

Nachweise

  1. Linking Ring, 31. Jahrgang, Heft 6, August 1951, Seite 107
  2. The Sphinx, Juni 1933, Seite 113
  3. The Sphinx, April 1930, Seite 58
  4. Besprochen in der Magie, 14. Jahrgang, August 1931, Heft 8, Seite 124