Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Zauber-Lexikon. Durch die Nutzung von Zauber-Lexikon erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.Weitere Informationen
Hauptmenü öffnen

Zauber-Lexikon β

Victor Farelli (* 22. Dezember 1888 in Dublin, Irland als Victor Michael Farrelly; † 12. Mai 1955) war ein irischer Zauberkünstler, Autor und Erfinder.

Leben

Victor Farelli ist der Sohn schottischer Eltern. Er erlernte das Zaubern bei David Devant. Er wurde hauptberfulicher Karten- und Close-up-Zauberkünstler.

1939 setzte sich Victor Farelli zur Ruhe.

Literatur

  • Übersetzung von Odin's Les Anneaux Chinois als The Odin Rings, 1931, 68 Seiten
  • The Master Speller, 1930
  • Farelli's Card Magic, 2 Bände, 1933, 54 Seiten
  • Convincing Coin Magic, 1946, 91 Seiten)
  • Thanks to Leipzig!, 1948, 53 Seiten
  • John Ramsay's Routine with Cups and Balls, 1948, 88 Seiten
  • John Ramsay's Cylinder & Coins, 1948, 33 Seiten
  • John Ramsay's Triple Restoration, 1949, 21 Seiten

Quellen

The Gen, 1953, Jahrgang 9, Heft 5, Seite 149