Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Valentino Graziadei

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valentino Graziadei
Werbekarte zum Gastspiel in Berlin Valentino Graziadei

Valentino Graziadei (* 19. Oktober 1898 in Wien als Valentin Graziadei; † 30. Dezember 1965 in Wien) war ein österreichischer Zauberkünstler, der unter dem Bühnennamen Graziadei - König der Karten auftrat.

Leben und Wirken

Er war der Sohn eines Generalvertreters einer Südfrüchte-Firma in Tyrol, der bereits früh starb. Valentino wuchs bei seiner Mutter auf. Nach der Schule erlernte er den Beruf eines Buchhändlers. Nebenher war er als bestellter Applaus-Animateur in dem Varieté Apollo tätig. Hier erlebte er den Zauberkünstler Clément de Lion und einige weitere. Das Interesse an der Zauberkunst war geweckt. Er besorgte sich bei den Zaubergeschäften Zauberklingl und in dem Geschäft von Ottokar Fischer die ersten Zauberkunststücke. Von Fischer erhielt er zusätzlich Unterricht im Zaubern.

Bald danach lernte Graziadei den italienischen Zauberkünstler Dario Paini kennen und Valentinos Karriere als Zauberkünstler begann. Zu seinen hervorragendsten Kunststücken zählten das "Kartenstechen" und das Zwei-Männer-Kunststück.[1]

Er trat in Österreich, Deutschland, Schweiz, Dänemark, Holland Finland und Polen auf.

Literatur

Quellen

  • Charly Eperny: Valentino Graziadei wurde 65 Jahre, in Magie, Heft 1, 44. Jahrgang, 1964, Seite 15
  • Nachruf in Magische Welt, Heft 2, 15. Jahrgang,1966, Seite 57

Nachweise

  1. Piet Forton in Magische Welt, Heft 3, 51. Jahrgang, 2002, Seite 472