Über 14 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

U. F. Grant

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
U. F. Grant, 1927

U. F. Grant (* 12. Januar 1901 als Ulysses Frederick Simpson Grant; † 1. März 1978) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Händler und Erfinder.

Leben/Wirken

U. F. Grant gründete 1925 in Pittsfield, Massachusetts, USA, ein Zaubergeschäft, mit dem er mehrmals umzog, bis er in Columbus, Ohio, sesshaft wurde. Er hat eine Reihe von Zauberkunststücke kreiert.

Veröffentlichungen

  • They're Off, (mit Frank Lane), um 1935, 39 Seiten
  • Six Modern Levitations, 1943, 13 Seiten
  • Grant’s Brilliant Card Magic, Popular Magic Publications, 1977, 22 Seiten

Erfindungen

(Auswahl)

  • Grant's Rope Trick, um 1930
  • Mystic Pearls of Persia, 1932
  • The Farmer and the Witch, 1935
  • Walking thru a Ribbon, 1935
  • Invulnerable Lady = Kopf-Schwerterkasten, um 1930
  • Dick Tracy Himself, 1936
  • Phant-O-Dial, 1939
  • Grant’s Diminishing Cards, 1940
  • Automat Deck, 1940
  • The Zella Thought Projector, 1940
  • Slow Motion Bill Switch, 1940
  • Million Dollar Bill Mystery, 1940
  • Ropes of Bengal, 1940
  • Television Telephone, 1940
  • Grant’s Cocktail Cup, 1940
  • Super X Levitation, 1942
  • Slate of Mind
  • Bengal Net, 1953
  • Crystal Silk Cylinder, 1954
  • Una-Mind, 1957
  • Transparent Rice Bowls, 1959

Quellen

  • The Sphinx, 1928, Jahrgang 27, Heft 7, Seite 293
  • Genii, 1975, Jahrgang 39, Heft 9, Seite 425