Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Tony van Dyke

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deckblatt der Tony van Dyke-Werbebroschüre

Tony van Dyke (* 11. August 1945 als Horst Reinsberg) ist ein deutscher Zauberkünstler.

Leben

Anfangs nannte er sich auch Riconi, angelehnt an den frühen Bühennamen des Zauberkünstlers Olof Becher, der sich Rico nannte. Später wechselte Reinsberg seinen Namen in Tony van Dyke.

1982 nahm er am FISM-Wettbewerb in Lausanne teil und gewann in der Sparte Groß-Illusionen einen zweiten Platz. Höhepunkt der Darbietung war das Schweben seiner Partnerin in einem überdimensionalen Spinnennetz.

Danach gründete er eine Show-Agentur unter dem Namen Progressa, mit der er sich und andere Künstler vermarktete.

Zeitweise trat Tony van Dyke auch mit seinem Bruder gemeinsam auf.[1]

Nachweise

  1. Prospekte und Empfehlungsschreiben mehrerer Firmen, Archiv Wittus Witt