Über 10 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Siegfried Nitsche

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegfried Nitsche, um 1960
Siegfried Nitsche, um 1955

Siegfried Nitsche (* 9. Januar 1928 in Dresden; † 24. Januar 2000 in Berlin, Deutschland), war ein deutscher Zauberkünstler, Sammler und Autor.

Leben

Der gebürtige Dresdner begann mit einem Zauberkasten sein Hobby. Später fand er Zugang zu dem Zaubergeschäft Manfredo und intensivierte dadurch seine Leidenschaft.

Von Haus aus war Siegfried Nitsche Ingenieur.[1]

Nach dem 2. Weltkrieg gehörte Siegfried Nitsche zu den Mitbegründern des Magischen Zirkels der DDR. Am 29.10.1954 gründete er zusammen mit Jochen Zmeck, Horst Hebenstreit, Eugen Reddig und Hardy Lossau Romano die Gruppe Berlin des Magischen Zirkels der DDR.[2]

Ende der 1950er Jahre übernahm er die redaktionelle und grafische Betreuung der Zauberkunst.

Nitsche hat zahrleiche Artikel für das Zauberperiodikum Zauberkunst verfasst, und er besaß eine umfangreiche Zauberbibliothek, sowe eine Sammlung von Audiomitschnitten bekannter Zauberkünstler, wie z. B. von Fredo Marvelli.[3]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 8. Sonderheft aus Berlin, Zauberkunst, Nr. 5, 1966
    • Ein Tip für die Mikro-Ansage, Seite 5
    • Die Mikro-Zauber-Lampe, Seite 5
    • Magie (fast) ohne Worte, Seite 9

Literatur (über Siegfried Nitsche)

  • Stumpf, Hans-Gerhard: Wir stellen vor: Siegfried Nitsche, in: Zauberkunst, 7. Jahrgang, Heft 5/1961, S. 115

Quellen

  • Nachruf in: Zauberkunst, Nr. 1, 2000, S. 56
  • Nachruf in Magie, Heft 3, 2000, Seite 130

Nachweise

  1. Zauberkunst Nr. 3, 3. Jahrgang, 1957, Seite 42
  2. Zauberkunst, Heft 5, Seite 115
  3. Persönliches Erlebnis des Autors bei einem Besuch im Hause Nitsche um 1976