Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Sidney Hollis Radner

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sidney Radner (* 8. Dezember 1919; † 26. Juni 2011) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Houdini-Experte.

Leben

Radner war 1935 ein aktiver Zauberkünstler, der aus Holyoke, Massachusetts, stammte. Er trat unter dem Namen Rendar auf.

Auf einem Kongress in Springfield traf er auf Harry Houdinis Bruder Theodore Hardeen, der Radner als seinen Schüler betrachtete, als dieser noch Student an der Yale Universität war.

In den 1940er Jahren kaufte Radner von Hardeen viele Originalteile aus dem Besitz Harry Houdinis ab. Nach Hardeens Tod erbte er weitere Exponate und besaß dadurch eine der umfangreichsten Harry Houdini-Sammlungen.

Teile daraus stellte er dem Houdini-Museum an den Niagrar Fällen in Kanada zur verfügung. Als dieses 1995 einem Brand zum Opfer wurde, wurden viele der Exponate vernichtet.[1]

Während des Zweiten Weltkrieges betätigte sich Radner als Experte im Falschspiel und verfolgte die Betrüger in den Truppen. Später veröffentlichte er zu dem Thema einige Bücher.[2]

Radner hob seine Houdini-Sammlung in dem Museum in Appleton, Wisconsin, auf, gab sie jedoch 2003 zum Verkauf in eine Auktion in Las Vegas am 30. Oktober 2004. Viele dieser Teile wanderten dadurch in die Sammlung von David Copperfield

Veröffentlichungen

  • Radner On Dice: How to Win, How Gamblers Cheat, Odds and Percentages, 1957
  • How to Spot Card Sharps and their Methods, (Ghostwriter: Walter Gibson, 1957

Nachweise

Quellen

  • Nachruf in Genii Februar 2012