Über 12 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Sebastian Holderried

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Holderried, um 1995, mit seinem Sohn Michael
Sebastian Holderried

Sebastian Holderried (* 1924; 10. März 2012) war ein deutscher Zauberkünstler und Sammler.

Leben

Schon früh begeisterte sich Sebastian Holderried, angeregt durch seinen Vater Alois, der ebenfalls zauberte, für die Zauberkunst.

Während des Zweiten Weltkriegs, als er drei Jahre lang in Stalingrad, Russland, in Gefangenschaft war, half ihm die Zauberei zu überleben. Er organisierte für seine Mitgefangenen Zaubershows mit selbst hergestellten Requisiten.

Ab 1950 nahm er die Zauberei wieder auf, meist im komödiantischen Stil, und konzentrierte sich ab den 1970er Jahren auf die Kinderzauberei, die er bis zu seinem achtzigsten Lebensjahr betrieb.

1970 begann er, magische Erinnerungsstücke von Kalanag zu sammeln und zeigte seine "Kalanag-Ausstellung" deutschlandweit auf Kongressen. So auch am 9. April 1988 auf dem Zauberkongress MagicStuttgArt.[1] Insgesamt zeigte er seine Kalanag-Sammlung in den Jahren 1981 bis 1992 15 mal.[2]

Als Zauberkünstler wirkte Sebastian Holderried unter dem Bühnennamen Bastino, den er sich 1985 hat schützen lassen.[3]

2003 gründete er zusammen mit seinem Sohn Michael das Deutsche Zauberzentrum in Backnang mit einem Kalanag-Museum und einem Varieté-Theater unter der Bezeichnung TraumZeit-Theater.[4] Um 2012 wurde das Zentrum geschlossen.

Quellen

  • Nachruf in The Linking Ring, 93. Jahrgang, Nr. 4, April 2013, Seite 117
  • Grabpflege Kalanag, in: Magische Welt, 33. Jahrgang, Heft 3, 1984, Seite 172

Nachweise

  1. Magie, 68. Jahrgang, Heft 3, März 1988, Seite 103
  2. Magie, 73. Jahrgang, Heft 3, März 1993, Seite 96
  3. Magie: geschützte Bühnennamen, 65. Jahrgang, Heft 7, Juli 1985, Seite 226
  4. Magie, 2004, Heft 8/9, Seite 464