Über 11 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Samuel Thiersfeld

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Roman in der Zauberwelt, Heft 11, 1896
St. Roman, Frontispiz in Jedermann Zauberkünstler, H. F. Suhr, 1899

Samuel Thiersfeld (* 14. Oktober 1828 in Jaroslaw, Galizien; † 8. Juni 1918 in Wien) war ein polnischer Zauberkünstler der unter dem Bühnennamen St. Roman auftrat.

Leben/Wirken

Bereits in jungen Jahren verlor er seine Eltern. Er erlernte zunächst den Beruf eines Zuckerbäckers. Danach wurde er zum Militär einberufen. Da er sehr musikalisch war, wirkte er auch in einer Musikkappelle mit.

Bereits während der Militärzeit beschäftigte er sich mit der Zauberkunst und gab Vorstellungen auch vor den Offizieren.

Nach der Militärzeit widmete er sich völlig der Zauberkunst. Zunächst trat er in kleineren Orten auf, später dann auch in der Großstadt Wien, wo er im Josefstädter Theater für längere Zeit gastierte. Hier begründete er sein Renommee. Danach bereiste er viele Städte Europas, Petersburg, Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, Amsterdam und Kopenhagen.
Häufig gab er Privatvorstellungen für den deutschen Kaiser, Wilhelm I und den Kaiser von Österreich, Franz Josef.

Überliefert ist sein Geld-Kunststück, bei dem er Geldstücke vermehrte, indem er sie scheinbar von einem einzigen Stück abbrach.

Seine letzten Jahre verbrachte er in seinem Haus in Wien.

Quelle

  • Die Zauberwelt, Heft 11, 2. Jahrgang, 1896, S. 161 ff.
  • Jedermann Zauberkünstler, H. F. C. Suhr, Schwabacher'sche Verlagsbuchhandlung, 1899