Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Rufus Steele: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
Zeile 25: Zeile 25:
 
[[Kategorie:Autor]]
 
[[Kategorie:Autor]]
 
[[Kategorie:Biografien]]
 
[[Kategorie:Biografien]]
 +
[[en:Rufus Steele]]

Aktuelle Version vom 9. September 2019, 11:03 Uhr

William Francis Rufus Steele (* 1881 in Janesville, Wisconsin; † 9. September 1955 in Chicago, USA) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Autor.

Leben

Rufus Steele war zunächst ein professioneller Glückspieler. Als er eine Vorstellung von James William Elliott erlebte, wandte er sich jedoch der Zauberkunst zu und wurde hier sehr aktiv.

In seinen letzten Jahren – er lebte ohne eine Familie – wohnte er in dem Wacker Hotel, in dem auch manch andere Zauberkünstler lebten, u. a. Theo Bamberg.

Veröffentlichungen

  • Card Tricks You Will Do, 1928
  • Card Tricks that are Easy to Learn, 1935
  • 50 Tricks that You Can Do, 1946

Quellen

  • Nachruf in Genii, Oktober 1955
  • The Linking Ring, Vol. 28, No. 7, September 1948, Myster Man exposed (autobiography), Frances Ireland, Seite 19
  • The Linking Ring, Vol. 35, No. 8, October 1055, 1881 – William Francis (Rufus) Steele – 1955, Seite 16, William F. (Rufus) Steele Dies In Hospital by Frances Ireland, Seite 101
  • The New Phoenix, Vol. 331, October 1955, Back Talk, Seite 131