Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Reinhard Renee: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Reinhard Renee''' (* im 19. oder 20. Jarhundert; im 20. Jahrhundert) war ein österreichischer Zauberkünstler, der zusammen mit seiner Partnerin Mira auftr…“)
 
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
Vom 1. bis 15. Juli 1936 trat Reinhard Renee in der Waldschänke in Leipzig auf. Hier zeigte er die [[Drehkarte]], die [[Geistertafel]], den [[Eierbeutel]] und einige Kartenkunststücke.<ref>Magie, 19. Jahrgang, Heft 12, Dezember 1936, Seite 272</ref>  
 
Vom 1. bis 15. Juli 1936 trat Reinhard Renee in der Waldschänke in Leipzig auf. Hier zeigte er die [[Drehkarte]], die [[Geistertafel]], den [[Eierbeutel]] und einige Kartenkunststücke.<ref>Magie, 19. Jahrgang, Heft 12, Dezember 1936, Seite 272</ref>  
 +
 +
Siehe auch die [[Hellmuth Teumer Künstler-Liste]]
  
 
{{Nachweise}}
 
{{Nachweise}}

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 14:58 Uhr

Reinhard Renee (* im 19. oder 20. Jarhundert; im 20. Jahrhundert) war ein österreichischer Zauberkünstler, der zusammen mit seiner Partnerin Mira auftrat. Er war vor allem in den 1930er bis 1940er Jahren aktiv. Im August 1936 gastierte er im Kabarett Am Johannisplatz in Chemnitz. [1] In seinem Programm zeigte er das Papierzerreißsen, eine Tücher-Wanderung und zum Schluss produzierte er Seidenbänder aus dem Mun, dazu „aß“ er zuerst eine Fülle von Watte, die er angezündete, um dann die Bänder hervorzuholen.

Vom 1. bis 15. Juli 1936 trat Reinhard Renee in der Waldschänke in Leipzig auf. Hier zeigte er die Drehkarte, die Geistertafel, den Eierbeutel und einige Kartenkunststücke.[2]

Siehe auch die Hellmuth Teumer Künstler-Liste

Nachweise

  1. Magie, 19. Jahrgang, Heft 12, Dezember 1936, Seite 259
  2. Magie, 19. Jahrgang, Heft 12, Dezember 1936, Seite 272