Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Ray-Mond

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ray-Mond, Titelseite M-U-M,1984

Ray-Mond (* 29. September 1916 in Medford, Maryland als Raymond Monroe Corbin; † 4. Juli 2003 in Jacksonville, Florida) war ein US-amerikanischer Zauber- und Mentalzauberkünstler.


Leben

Bereits im Alter von 18 Jahren trat Raymond als Gedankenleser unter dem Namen Rajah Ramo auf. Als er 22 Jahre alt war spielte er mit einer Zauberdarbietung im Vaudeville. Hier nannte er sich Aristocrat of Deception (Aristokrat der Täuschung).

In Europa trat er zur Truppenbetreuung mit den Yankee Doodlers auf.[1]

Um 1946 eröffnete er ein Zaubergeschäft, Ray-Mond’s Magic Studio ion Westminster, Maryland.

In den späten 1940er Jahren tourte Ray-Mond zunächst mit einer Illusionsshow, nach seiner Heirat mit Doris Mae auch mit einer Geistershow auf.[2]

Von 1984 bis 1985 war der Präsident der Society of American Magicans.

Für die Zauberperiodika New Tops und Legerdemain verfasste er einige Beiträge.

Auszeichnungen

Veröffentlichungen

  • The Giant Illustrated Book of Magic Tricks, 1981

Quellen

  • M-U-M, Vol. Nr. September 2003, Seite Broken Wand, MUM, September, 2003, Seite 52

Nachweise

  1. (Titel) Magician of the Month, M-U-M, Vol. 74, Nr. 3, August 1984, Seite 9 ff.
  2. Memoirs Of A Magician's Ghost, The Autobiography of John Booth, Kapitel 262 – Raymond; from pitchman to midnight ghost showman, Linking Ring, August 1992