Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Randolph Douglas

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Randolph Douglas (* 31. März 1895 in Sheffield, England; † 5. Dezember 1956) war ein englischer Zauber- und Entfesselungskünstler.

Leben

Von Haus aus war Randolph Douglas Mechaniker, der um 1913 für die Firma John Rounds & Son Ltd. in Sheffield arbeitete. Hier entwickelte er unter anderem Schlösser und lernte so im Laufe der Zeit so gut wie alles zu diesem Thema.[1]

Anfangs trat Randolph Douglas als Randolph the Magician auf, danach als Randin und später, als Harry Houdini populär wurde, auch als Randini, The Self Liberator (Der Selbst-Befreier).[2]

Douglas trat zum ersten Mal am 26. September 1911 anlässlich einer Veranstaltung eines katholischen Männervereins öffentlich auf.

Leben

Anfangs trat Randolph Douglas als Randolph the Magician auf, danach als Randin und später, als Harry Houdini populär wurde, auch als Randini, The Self Liberator (Der Selbst-Befreier).[3]

Als Jugendlicher gab Douglas Houdini die Idee, sich an einem hängenden Seil von einer Zwangsjacke zu befreien. Er zeigte es ihm bei einer privaten Vorstellung auf einem Dachboden in England.[4]

Später schuf Douglas ein Museum mit Houdini-Utensilien, die er in seinem Zuhause in Castleton in Deryshire ausstellte. Anfang der 1980er Jahre erstand die Stadt Derbyshire diese Sammlung, um sie abermals etwas später der Buxton Museum and Art Gallery zu vermachen.[5]

Nachweise

  1. Abschnitt 280, Seite 1333: Castleton’s House Of Wonders: Randolph O. Douglas, His Museum And His Houdini Collectionin, "Complete Rich Cabinet of Magical Curiosities" by Edwin A. Dawes, 2005
  2. Randini: The Man Who Helped Houdini, Ann Beedham, 2009
  3. Randini: The Man Who Helped Houdini, Ann Beedham, 2009
  4. Secret Life of Houdini by William Kalush and Larry Sloman, 2006
  5. Abschnitt 280, Seite 1332: Castleton’s House Of Wonders: Randolph O. Douglas, His Museum And His Houdini Collectionin, "Complete Rich Cabinet of Magical Curiosities" by Edwin A. Dawes, 2005