Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Ralph Adams

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ralph Adams auf der Titelseite des Buches über seine Illusionen

Ralph Adams (* 18. April 1910 in Ross Fork, Montana, USA; † 8. Juli 1998) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der eine Geistershow und Schwarzlicht-Darbietung zeigte.

Leben

Ralph Adams war das jüngste Kind von insgesamt 12 Kindern. Sein Geburtsort war eine Postkutschenstation, an der die Reisenden in dem Haus seiner Großmutter zwischenverpflegt wurden, wenn sie auf dem Weg nach Oregon unterwegs waren. Das war 1922.

Er erlernte den Beruf eines Steinmetz und fertigte kunstvolle Grabsteine an. 35 Jahre lang führte er das Ralph Adams Fotostudio. Das Zaubern erlernte er durch den Tarbell-Fernkurs.

In den 1930er Jahren, parallel zu seiner Arbeit im Fotostudio, trat er bereits als Zauberkünstler auf, bis sein Hobby zum Beruf wurde. In den 1960er Jahren war er unter anderem in der Fernsehsendung Die Mike Douglas Show zu sehen.

An seinem 85. Geburtstag wurde er von Lance Burton und David Copperfield in deren Shows in Las Vegas besonders geehrt.

Literatur

  • Mignosa, Charles, The Original Illusions of Ralph Adams, 1994, mit einem Vorwort von Harry Blackstone, Jr.

Quellen

  • Nachruf in Magic Vol. 7, Nr. 12, August 1998, Seite 21