Über 9 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Pesci

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pesci mit David Copperfield

Pesci (* um 1977) ist ein US-amerikanischer Zauberkünstler und vor allem Sammler von David Copperfield-Gegenständen

Wirken

Seinen Geburtsnamen und seine Geburtsdaten möchte er nicht preisgeben, aber er wird so um die 42 Jahre alt sein (2019) – ist von Haus aus Techniker im Unterhaltungsgewerbe in Las Vegas und zusätzlich für Broadway-Shows zuständig, die auf Tour gehen. Zur Zauberkunst kam er, als er 13 Jahre alt war. Während seiner High School- und College-Zeit trat er häufig öffentlich in der Umgebung seines Heimatstaates New Jersey auf. Aus New Jersey stammt auch David Copperfield!

Aber schon bald merkte Pesci, dass ihm alles, was hinter der Bühne geschieht, mehr faszinierte als das, was sich auf der Bühne abspielt. So war es nur zwingend, dass er schließlich Theater-Technik studierte. Wobei er die Techniken und Methoden in der Zauberkunst nicht vernachlässigte, sondern auch immer schaute, wie er diese in die Theaterwelt einfließen lassen kann. Inzwischen arbeitet er seit 20 Jahren professionell in seinem Beruf.

Als Pesci die Show „Flucht von Alcatraz“ (1989) sah, wurde er ein richtiger Copperfield-Fan. Dieser Show war es zu verdanken, dass von nun an jede Copperfield-Show aufgezeichnet wurde. Pesci schaute sich die Shows immer und immer wieder an. Schließlich kaufte er sich ein Ticket für eine von Copperfields Live-Shows. Das war 1989 in Atlantic City im Caesars Palace, kurz ehe das Special um die Niagara-Fälle (1990) ausgestrahlt wurde. Während dieser Show kaufte Pesci das erste Copperfield-Plakat. Es sollte der Anfang von einer bis heute nicht abreißenden Sammellust für Copperfield-Objekte sein.

Ein paar Jahre später, 1994, schaute er sich abermals eine Show live an. Sie spielte diesmal in in Binghamton, New York. Hier kaufte er das nächste Copperfield-Plakat.

Inzwischen gehörte Pesci „natürlich“ auch dem offiziellen Copperfield-Fan-Club an. Viermal im Jahr verschickte der Club Infos, die mit Coppefield-Souvenirs versehen waren. Darüber hinaus konnte man zusätzliches Werbematerial beim Fan-Club bestellen, was Pesci auch eifrig tat.

Langsam entwickelte sich bei ihm immer mehr Respekt für das, was Copperfield leistete. Er bewunderte den gesamten technischen Aufwand vor und hinter der Bühne, die Logistik, die Mühen, die immense Bewältigung der Tourstrapazen. All dies rang Pesci eine große Begeisterung und vor allem Achtung ab. Die Perfektion, die hinter all den Copperfield-Shows steht, bewunderte er damals wie auch immer noch heute.

So ist es eigentlich kaum verwunderlich, dass Pesci immer weiter nach Sammelobjekten von David Copperfield Ausschau hielt.

Die Sammlung

Als 1995 Ebay gegründet wurde (am 3. September 1995), wurde das Sammeln erheblich leichter. Nun hatte man Kontakt zu Sammlern weltweit. Aber noch waren Copperfield-Objekte nur spärlich zu finden. Erst ab den frühen 2000er Jahren konnte man fündiger werden.

Von 1999 bis 2008 tourte Pesci mit vielen Broadway-Produktionen durch viele Theater und Hallen, in denen auch David aufgetreten war. Im Allgemeinen heben Theater Plakate und Anzeigen von ihren Veranstaltungen auf und diese begann nun Pesci ebenfalls zu sammeln. Er konnte ja nicht wissen, wie viele Plakate und andere Memorabilia er jedes Mal vorfinden würde, so war es stets aufregend, wenn er ein noch für ihn unbekanntes Objekt fand.

Ein paar Jahre später zog Pesci in ein neues Haus und hier bekam das David-Zimmer nun einen einen eigenen Raum, der nicht mehr als Gästezimmer fungierte, sondern als ein richtiges kleines Museum. Das Sammeln dank Ebay ging nun weiter und Pesci konnte kaufen, tauschen und entdecken. Das Suchen auf dieser Plattform ist spannend und macht Freude und trägt dazu bei, auch neue Freunde zu treffen. Inzwischen hat Pesci viele Methoden herausgefunden, wie er seine Schätze entdecken kann, und dann mag er kaum darauf warten, bis sie ihm geschickt werden oder er sie vor Ort kaufen kann. Die Geschichten hinter manchen Objekten sind oftmals ebenfalls spannend und regelrecht aufregend. Es kommt allerdings auch manchmal vor, dass Pesci etwas per Zufall findet, ohne dass er bewusst danach gesucht hätte, was ihn besonders erfreut und überrascht. Er ist dann zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort und trifft Personen, durch die er weitere findet, die „etwas“ für ihn haben.

Schließlich trat dann auch noch Facebook (gegründet im Juli 2004) auf den „Spielplan“ und es bildeten sich rasch neue David-Copperfield-Gruppen, in denen DC-Memorabilia angeboten und getauscht wurden und werden.

Es gibt, so schätzt Pesci, jedoch nur eine verhältnismäßig kleine Gruppe von rund 10 Personen, die ernsthafte DC-Sammler sind. Natürlich kennen sie sich alle gut untereinander und jeder versucht immer wieder ein neues Stück für die Sammlung zu finden.

Was Pesci jedoch auszeichnet, ist die Tatsache, dass er seine Sammlung nie als Wertobjekt betrachtet hat oder betrachtet. Er bedauert andere Sammler, die ihre Kollektion nur als eine Art Wertanlage sehen, weil, so empfindet es Pesci, ihnen dadurch viel verloren geht. Wo bleiben die Freude, die Aufregung, die Spannung und das Jagdeifer? Für Pesci geht es nicht um Konkurrenz oder um „wer hat die meisten?“. Er freut sich über jedes Stück und das ist für ihn Lohn genug für sein Suchen.

Sammelt er noch etwas anderes außer Copperfield Dinge? Nein, nicht wirklich. Gut, er hat auch einige Sachen von Lance Burton, Siegfried & Roy, Doug Henning und Penn & Teller, aber jeweils nur eine Handvoll. Auch hat er noch seine Zauberutensilien aus der Schulzeit. Aber sein Fokus liegt doch nur und ausschließlich auf David Copperfield.

Komplett ist seine Sammlung noch lange nicht. Denn wer weiß, was es noch von DC gibt. Pesci weiß von einigen Dingen, die es gibt und die er (noch) nicht in der Sammlung hat.

Quellen