5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Paul Edgar Rieck

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den deutschen Bauchredner und Zauberkünstler Paul Edgar Rieck, zu anderen Namensträgern siehe Rieck(Begriffsklärung).
The Great Edgar mir seiner Puppe Josef

Paul Edgar Rieck (* 16. Februar 1900 in Wentdorf (Lauenburg); † im 20. Jahrhundert, nach Februar 1970) war ein deutscher Zauberkünstler und Bauchredner.

Leben

Zu Beginn seiner Lufbahn nannte sich Paul Edgar Rieck Egar R. Paolo. Er zeigte Zauberkunststücke und eine Bauchrednerdarbietung. Ab 1930 trat er hauptsächlich als Bauchredner unter der Bezeichnung The Great Edgar auf. Zu seinem in der Fachpresse viel beachteten Erfolg gehört besonders das Engagement im Berliner Wintergarten von 1932.[1][2]

Seine Puppen lehnte er an damals bekannte Persönlichkeiten an, wie Anny Ondra, Adele Sandrock, Claire Waldoff und Grock. Ein Großteil dieser Puppen fielen dem Zweiten Weltkrieg zum Opfer. In den 1950er-Jahren trat er noch einmal verstärkt in Werbeveranstaltungen der Frima Suwa auf. Danach zog sich Paul Edgar von der Bühne zurück und zog in die Gegend von Bad Tölz.

1957 besuchte er noch den damligen Herausgeber der Fachzeitschrift Magische Welt, Werner Geissler-Werry.[3]

1965 wurde die Darbietung von den Zauberhändler Stuller-Bosco zum Verkauf angeboten.[4]

Quellen

  • Der Zauberspiegel, Heft 12, September 1928
  • Magie, Heft 3, März 1970, 50. Jahrgang, Seite 89
  • Paul Scheldon: Magical Notes from Germany in: The Sphinx, 31. Jahrgang, Heft 3, Mai 1932, Seite 108

Weblinks

Nachweise

  1. Magie, Heft 7, Juli 1932, 15. Jahrgang, Seite 87
  2. Linking Ring, 12. Jahrgang, Heft 5, Juli 1932, Seite 400
  3. Magische Welt, Heft 5, 6. Jahrgang, 1957, Seite 152
  4. Magie, 45. Jahrgang, Heft 4, April 1965, Seite 138