Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Pan Zero

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pan Zero; Archiv Gisela Panzer

Pan Zero (* 26. Mai 1919 in Lauenburg als Rudolf Panzer; † 9. Februar 1981 in Hamburg) war ein deutscher Zauberkünstler.

Leben/Wirken

Er kam erst im Alter von fast 40 Jahren zur Zauberkunst. Im Hauptberauf betrieb er einen Gemüsegroßhandel in Reinbek bei Hamburg. Nebenher betreute er einen Campingplatz. Als es auf diesem zu einem Vorfall kam, zu dem die Polizei gerufen werden musste, machte Pan Zero die Bekanntschaft mit dem Amateurzauberkünstler Mr. Cox, der zu dieser Zeit im Hauptberuf Kriminalkommissar war und der sich dem Fall auf dem Campingplatz annahm. Beid Männer freundeten sich an und Mr. Cox brachte Pan Zero die ersten Zauberkunststücke bei. Anfangs begeisterte ihn besonders das Becherspiel. Danach reizte ihn die Illusion der schwebenden Dame.

Er entwickelte zusammen mit seiner Ehefrau und Partnerin Gisela eine eigene Version, die er 1966 zum ersten Mal in London vorführte. Die Besonderheit war, dass seine Frau nicht nur auf und ab schwebte, sondern sich auch nach vorne auf das Publikum zu bewegte. Allerdings konnte er diese Darbietung nur auf großen Bühnen zeigen. Aus diesem Grund entwickelte er noch kurz vor seinem Tode eine Schwebe-Illusion, die er umringt auf der Tanzfläche vorführen konnte.

1967 nahm Pan Zero an dem FISM-Wettbewerb in Baden-Baden teil und errang einen dritten Platz.

Auszeichnungen

  • 1967: Baden-Baden, FISM-Weltkongress, 3. Platz im Bereich Groß-Illusion.

Literatur