6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Otto Graefe

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Otto Graefe

Otto Graefe (* 30. Dezember 1855 in Stettin; † 11. Oktober 1938 ebenda) war ein deutscher Zauberkünstler und -händler.

Leben

Als Otto Graefe 10 Jahre alt war, sah er zum ersten Mal einen Zauberkünstler. Es war Samuel Bellachini, der auch während seines Gastspieles in Stettin im Hause der Familie Graefe wohnte.

Im Alter von 15 Jahren trat Otto Graefe eine Ausbildung zum Lithographen an. Während seiner vierjährigen Ausbildung reifte in ihm immer mehr der Wunsch, Berufszauberkünstler zu werden.

Am 24. April 1881 gab er seine erste öffentliche Vorstellung als Berufszauberkünstler in Beeskow. Aber nach sieben Jahren kam er zurück nach Stettin und gab seinen Beruf auf.

Anfang der 1890er Jahre öffnete er in Stettin einen Zaubergerätehandel. Im Hauptberuf arbeitet er wieder als Lithograph in einer einer großen Kartonagen-Fabrik. 1918 wurder er Mitglied im Verein Magischer Zirkel von Deutschland.

Otto Graefe war Mitbegründer des Ortszirkels Stettin im Magischen Zirkel von Deutschland. Er war unter anderem der Lehrmeister von Ottokar Fischer.

Quellen

  • Magie, Nr. 6, 1. Jahrgang, 1918, Seite 4
  • Fischer, Ottokar über Otto Graefe in Magie, Titelgeschichte, 18. Jahrgang, Nr. 12, 1935
  • Nachruf in Magie, 21. Jahrgang, 1938, Nr. 10/11, Seite 355