Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Noel Maskelyne: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 12: Zeile 12:
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
 
* Titel, The [[Sphinx]], Vol. 32, No. 12, Februar 1934
 
* Titel, The [[Sphinx]], Vol. 32, No. 12, Februar 1934
* [[Goodliffe]]’s [[Abracadabra]], Vol. 62, No. 1598, September 1976, Noel Maskelyne died, George Jenness, Seite 219  
+
* [[Goodliffe]]’s [[Abracadabra]], Vol. 62, No. 1598, September 1976, Noel Maskelyne died, [[George Jenness]], Seite 219  
 
* The [[Magic Circular]], Vol. 70, No. 775, November 1976, Nachruf, Noel Maskelyne, [[Peter Warlock]], Seite 192  
 
* The [[Magic Circular]], Vol. 70, No. 775, November 1976, Nachruf, Noel Maskelyne, [[Peter Warlock]], Seite 192  
  

Version vom 23. August 2016, 10:16 Uhr

Noel Maskelyne (* 23. Dezember 1899; † 23. August 1976 in Salisbury, Wiltshire, England) war ein britischer Zauberkünstler und Mitglied der Maskelyne-Familie.

Wirken

Sein Vater war der Zauberkünstler Nevil Maskelyne, sein Bruder Jasper Maskelyne. Noel Maseklyne war von Haus aus Elektroingenieur.

Er führte verschiedene Groß-Illusionen vor. Zwischen 1926 und 1933 schrieb einen Zauber-Sketch mit dem Titel Kang Hi Vase.

Zu den vorgeführten Illusionen gehörten: Geister Bilder (Spriti Paintings) und Die unheimliche Frau (The Uncanny Woman).

Nach dem Tod seines Vaters wirkte Noel ebenfalls im St. George’s Hall-Theater mit, das nach dessen Tod nicht weitergeführt wurde, obwohl Noels Schwester noch bis 2000 lebte und mit ihm gemeinsam auftrat.

Quellen