Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

New York Magic Table

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

New York Magic Table bezeichnt ein informelles Treffen zum gemeinsamen Mittagessen von Zauberkünstlern in New York, USA.

Geschichte

1944 gründete der Zauberkünstler Paul Morris (Vereinsvorsitzender des SAM-Ortstringes) das zwanglose Zusammenkommen von Zauberkünstlern während der Mittagszeit in dem Rigg’s Restaurant. Allerdings traf man sich hier gerade mal nur ein einziges Mal, da das Restaurant nicht optimal war. Kurz danch entdeckte Larry Arcuri das Dixie Hotel in der Nähe vom Time Square, in dem man sich fortan traf.

Es gab keine besonderen Regeln, man erwartete lediglich ein freundliches und höfliches Umgehen mit einaner. Auch war es nicht von Bedeutung, ob der Gast ein Berufszauberkünstler und Amateur war.

Ab 1966 zog der Magic Table um in das Rosoff’s Restaurant, Nähe Broadway. Hier wurde in der oberen Etage stets ein Tisch für Zauberkünstler freigehalten, der mit einem besonderen Service bedacht wurde, damit es keine lange Wartezeiten gibt.

1976 zog der Magic Tabel erneut um, diesmal in das Scandia Restaurant im Picadilly Hotel, ebenfalls in der Nähe des Broadway und nur einen Block entfernt von dem Zaubergeschäft Louis Tannen. Schließlich zog man 1979 in das Herz von Time Square, in den Theaterbereich, in das Gaiety Delicatessen Restaurant. Hier blieb man bis zum Jahre 1986, als das Restaurant in finanzielle Schwierigkeiten geriet.

Nun wechselte der Magic Table in den Coffee Shop des Edison Hotels. Hier kann man sich an Freitagen immer noch mit Kollegen treffen.

Quellen

  • Joe Barnett: Around the New York Magic Table, in M-U-M, Vol. 63, Nr. 2, Juli 1973, Seite 8
  • Joe Barnett: Around the New York Magic Table, in M-U-M, Vol. 68, Nr. 1, Juni 1978, Seite 14
  • Schindler, George: The Dean’s List, in: M-U-M, Vol. 97, Nr. 8, Januar 2008, Seite 88