Über 12 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Mis-Made Girl: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „miniatur|Chuck Jones mit seiner Mis-Made Girl-Illusion '''Mis-Made Girl''' ist die Bezeichnung für eine Groß-Illuison, die de…“)
 
K
 
Zeile 6: Zeile 6:
  
  
 +
== Quellen ==
 +
* Magic (Magazine), Heft 11, Juli 2010, 19. Jahrgang, Seite 39 ff.
 +
{{SORTIERUNG:Mis-Made Girl}}
 
[[Kategorie:Zauberkunststück]]
 
[[Kategorie:Zauberkunststück]]
 +
[[Kategorie:Groß-Illusion]]

Aktuelle Version vom 19. August 2015, 07:57 Uhr

Chuck Jones mit seiner Mis-Made Girl-Illusion

Mis-Made Girl ist die Bezeichnung für eine Groß-Illuison, die der US-amerikanische Zauberkünstler Chuck Jones entwickelt hat.

Geschichte

Das zauberische Zerteilen von Personen ist bereits von dem Zauberkünstler P. T. Selbit 1921 zum ersten Mal öffentlich präsentiert worden. Bei der Mis-Made Girl-Illusion wird die Person nicht nur einmal, sondern insgesamt viermal "zerteilt" während sie sich senkrecht in einem Kabinett befindet, das in vier "Würfel" zerlegt wird. Diese Version wird dem US-amerikanischen Zauberkünstler Chuck Jones zugeschrieben. Wobei Jones die zusätzliche Idee hatte, die entstandenen Würfel in falscher Reihenfolge wieder zusammenzusetzen.


Quellen

  • Magic (Magazine), Heft 11, Juli 2010, 19. Jahrgang, Seite 39 ff.