Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Michael Holderried

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eröffnung des Zauberzentrums, 2003. Michael Holderied 2. von links, Sebastian Holderried 5. von links
Michael Holderried (li.) erhälte eine Ehrung von Michael Bailey, ehemaliger Präsident des Magic Circle London
Blick in den Saal des ehemaligen Theaters Traumzeit

Michael Holderried (* 31. Juli im 20. Jahrhundert) ist ein deutscher Zauberkünstler und Sammler.

Wirken

Michael Holderried kam im Alter von acht Jahren zur Zauberkunst. Sein Vater war ebenfalls Zauberkünstler, Sebastian Holderried.

Von Haus aus ist er Beamter. 1984 wurder er Mitglied im Verein Magischer Zirkel von Deutschland.[1]

Anfangs nannte sich Michael Holderreid Bastino Holderried – angelehnt an den Namen seines Vaters. Später trat Michael Holderried unter der Bezeichnung Michael van Reed auf. Er präsentierte zusammen mit seiner Partnerin Andrea de Beer eine Version des Geisterkabinetts. Diese Darbietung beruhte hauptsächlich auf der erfolgreichen Darbietung der US-amerikanischen Zauberkünstler Glenn Falkenstein und Francis Willard, von denen Holderried die Rechte erwerben konnte.

1996 gastierte Michael Holderreid mit dieser Darbietung im Hansa-Theater.

2003 gründeten Vater und Sohn Holderried das Deutsche Zauberzentrum in Backnang mit einem Kalanag-Museum und einem Varieté-Theater unter der Bezeichnung TraumZeit-Theater.[2] Um 2012 wurde das Zentrum geschlossen.

Ebenfalls in den 1980er und den 90er Jahren organisierte Michael Holderried mehrere Zauber-Flohmärkte.[3]

Artikel

  • 5. Zauber-Treff, in: Magie, 1987, Heft 12, Seite 386

Weblinks

Nachweise

  1. Magie, 1984, Heft 1, Seite 30
  2. Magie, 2004, Heft 8/9, Seite 464
  3. Magie, 1986, Heft 5, Seite 161