6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Manfred Klaghofer

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Klaghofer; Foto: Wittus Witt
Zauberkasten-Museum Manfred Klaghofer; Foto: Wittus Witt
Zauberkasten-Museum Manfred Klaghofer; Foto: Wittus Witt

Manfred Klaghofer (* 4. Mai 1959) ist ein österreichischer Amateur-Zauberkünstler und Sammler.

Leben

Er besitzt über 2.500 Zauberkästen. Diese Leidenschaft hat er von Kindesbeinen an. „Mein erstes Zauberbuch war Rawson, Clayton: Das große Zauberbuch vom Großen Merlini, danach kam ein Zauberkasten ,Der große Zauberer‘ von Martin Michalski (Ravensburger)“, verrät er. Der bereitet dem damals 8-Jährigen eine so große Freude, dass er unbedingt Zauberer werden wollte. Doch erst viele weitere Zauberkästen später erreichte er – mit 15 Jahren – sein Ziel. Er bestand die Aufnahmeprüfung im Zauberkunstverein „Zauberkistl“. „Endlich war ich ein ernst zu nehmender Zauberer.“ Doch mit 19 Jahren ließ er die Welt der Magie hinter sich und begeisterte sich für Oldtimer. „Erst ein Buch des Zauberkünstlers ,Wittus Witt‘ entfachte bei mir wieder die alte Begeisterung für die Welt der Magie.“ Anfangs erstand der Sammler die Zauberkästen auf Flohmärkten um wenige Schillinge. Sein Prunkstück ersteigerte Klaghofer auf eBay. „Um 12.000 Schilling. Das war mein Start als seriöser Sammler. Gott sei Dank hat mich damals meine Mutter gesponsert.“ Heute finde er immer wieder schöne Stücke bei Börsen und Auktionen oder in den Nachlässen von Zauberern. Seine Sammelleidenschaft kann man seit 2010 in seinem Zauberkasten-Museum in Meidling bewundern. Manfred Klaghofer sammelt natürlich auch Oldtimer. Heute besitzt er neun Autos.
Das Zauberkastenmuseum wurde am 5. und 6. Juni 2010 in Wien eröffnet

Literatur

  • Der Zauber in Kästen, in Magische Welt, Heft 4, 60. Jahrgang, 2010, Seit 174

Web-Link