Über 9 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Li-Chang

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den spanischen Zauberkünstler Li-Chang, zu anderen Namensträgern siehe Chang (Begriffskärung).


Plakat von Li Chang
Plakat von Li Chang

Li-Chang (auch Li Chang) (* 9. April 1916 in Badalona, Barcelona, als Joan Forns Jordana; † 12. Januar 1998 in Barcelona) war ein spanischer Zauberkünstler und Hersteller von Zauberrequisiten.

Wirken

Bereits in jungen Jahren beschäftigte sich Li-Chang mit der Zauberei. Sein Vater betrieb einen Zirkus, in dem Li-Chang zum ersten Mal als Zauberkünstler auftrat. Als Verehrung für den Zauberkünstler Fu Manchu nannt er sich zunächst Ling-Fu. Ab den 1940er Jahren nannte er sich Li-Chang. Er präsentierte große Zaubershows in chinesischem Stil. Er bereiste damit viele Länder Europas: ortugal, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Israel, Belgien, Monaco.

1992 beschrieb Arturo de Ascanio ein Kartenkunststück, Siempre Cuatro, das er vor Jahren von Li-Chang gesehen hatte.[1]

Auszeichnungen

Weblinks

Quellen

  • La Magia Español del Siglo XX, 2006, Seite 70

Nachweise

  1. La magia de Ascanio Vol. 4, 1992, Seite 46