Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Lee Jacobs

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Jacobs

Lee Jacobs (* 26. Januar 1942 in Gallipolis, Ohio, als Robert L. „Le“ Jacobs; † 18. April 2003) war ein US-amerikanischer Zauberhändler, speziell für Bücher und Plakatnachdrucke. [1]

Leben

Mit fünf Jahren zeigt Lee Jacobs zum ersten Mal in seiner Verwandtschafte einige Zauberkunststücke. Unter anderem zeigte er ein Kunststück mit einer Kartenschachtel, die er konstruierte hatte und in der Münzen, die er sich von den Verwandten ausgeliehen hatte, verschwanden. Auf die Bitten seiner Onkel, er möge das Kunststück noch einmal zeigen, sagte er, es sei oberstes Gesetzt in der Zauberkunst, kein Kunststücke zu wiederholen.

Im Alter von 17 Jahren verließ er sein Zuhause und begann eine Laufbahn als Comedy-Zauberkünstler. Er freundete sich mit dem aus dem Vaudeville bekannten Komiker Henny Youngman und trat seitdem mit ihm als Duo auf. Nach einiger Zeit wurde ihm dies jedoch zu langweilig und er ging zurück nach Ohio, wo er an der Universität Englisch studierte und das Studium auch abschloss, um anschließend hier amerikanische und englische Literatur zu unterrichteten.

Anfang der 1960er Jahre druckte er erstmals ein Zauberplakat nach: Houdini’s King of Cards. Es folgten weitere Nachdrucke von Plakaten bekannter Zauberkünstler wie Harry Kellar, Howard Thurston und andere, insgesamt über 60 verschiedene. Schließlich gab er seine Lehrtätigkeit auf und gründete das Unternehmen Lee Jacobs Productions.

Quellen

  • Nachruf in: Magic, Vol. 12, Juni 2003, Seite 28

Nachweise

  1. Magische Welt, Heft 3, 2003