Über 12 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Lee Grabel

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lee Grabel (* 12. März 1919 in Portland, Oregon als Lee Grabeel; † 27. Juli 2014) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Erfinder.

Leben

Lee Grabel ist seit seinem 11. Lebensjahr von der Zauberkunst begeistert als einen Zauberkünstler namens "Professor Turtle" erlebt.

1931, mit 12 Jahren, trat Lee Grabel bereits zum ersten Mal öffentlich mit einem Ein-Stunden-Programm auf. Fünf Jahre später gewann er auf dem Kongress der Pacific Coase Association eine Preis für seine außerordenliche Geschicklichkeite.

1940 hielt er an der Universität in Kalifornienen Vorlesungen über die Psychologie der Täuschung.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde er von der US-Armee für Vorstellungen an verschiedenen Stützpunkten eingesetzt.

Nach dem Krieg professionalisierte er seine Vorstellungen und stellte eine große Bühnenshow zusammen. Er reiste mit ca. 20 Tonnen Gewicht für die gesamte Ausstattung.

Le Grabel wurde der künstlerischer Nachfolger von Harry Blackstone, Sr., nachdem sich dieser zur Ruhe gesetzt hatte. 1954 wurde Lee Grabel von dem US-amerikanischen Zauberkünstler Dante zu dessen Nachfolger bestimmt.[1]

Grabel war mit seinen Shows äußerst erfolgreich und verdiente ein ansehnliches Vermögen.

1959 zog er sich vom Berufsleben zurück. Er ging auf eine Ranch in Kalifornien.

1977 begab er sich abermals auf eine 20 Wochen lange Tournee. Auch in den 1980er Jahren trat er – nun mit verkleinerte Show – gelegentlich auf.

Quellen

  • Ormond McGill: The Magic and Illusions of Lee Grabel, 1986
  • Genii, 1957, Jahrgang 21, Heft 6, Seite 209, Titelseite
  • Genii, 1987, Jahrgang 50, Heft 8, Seite 551

Nachweise

  1. Biografie in Magic NewZeland, Ausgabe vom 31. Juli 2015, unter Punkt 15