Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Krist&Münch

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krist&Münch in München; Foto: Wittus Witt
Christian Münch; Foto: Wittus Witt

KRIST & MÜNCH Table Magic Theater nennt sich ein Close-up-Theater in München

Geschichte

Alexander Krist und Christian Münch sind zwei Zauberkünstler aus München. Sie eröffneten 2007 eine Art Zaubergeschäft, in dem sie ab 2008 auch Close-up Zauberabende anboten. Allerdings galt es auch hier, eine Menge Anlaufschwierigkeiten zu überwinden. In den ersten 11 Monaten kamen nur wenige Zuschauer zu ihnen. Also entschlossen sie sich, im 12. Monat mit einer sehr umfangreichen Werbeaktion auf ihre Zauberabende aufmerksam zu machen.

Der Erfolg: Sie konnten im Dezember schließlich genauso viele Zuschauer verbuchen, wie sie zusammen in den ersten 11 Monaten zählten. Aber auch hier kam – wie bei Stephan Kirschbaum – der entscheidende Durchbruch erst mit der Mundpropaganda.

Nach einem weiteren Jahr eröffneten die beiden einen neuen Veranstaltungsort fast im Zentrum von München, der sehr attraktiv und höchst elegant aussieht. Die Shows werden von Donnerstag bis Sonntag mit zwei Shows am Sonntag gespielt. Wenn man den ersten Raum betritt, erhält man den Eindruck, in einer eleganten Lobby eines Fünf-Sterne-Hotels zu sein. Die zauberhafte Michaela Krist (Alexanders Frau) serviert charmant hinter der Bar verschiedene Getränke.

Das Theater selbst bietet 82 bequeme Sitze in fünf Reihen, die wie in einem Amphitheater angeordnet sind. Die Plätze in der ersten Reihe kosten 89 Euro, in den Reihen zwei bis vier 59 Euro und in der obersten Reihe 49 Euro.

Der gesamte Komplex von „Krist & Münch“ wirkt äußerst exklusiv, was durch die mit Gold geschriebenen Namenskarten (für jede Vorstellung neu) der Gäste an den Sitzen zusätzlich unterstützt wird. Die Sitze selbst sind Designer-Sessel der exklusiven spanischen Firma „Figueras“, die auf Kino- und Theatersessel spezialisiert ist.

Die Shows haben eine Länge von jeweils zwei Stunden zuzüglich einer Pause. Beide Künstler spielen sowohl Einzelprogramme wie auch gemeinsame Shows. Bis zum Jahre 2013 haben rund 35 000 Zuschauer dieses zauberhafte Theater besucht.

Neben den beiden Protagonisten sind auch häufig Kollegen zu Gast, um ihre Programme zu zeigen. Dazu gehören Jörg Alexander und Denis Behr. Außerdem werden hier gern Seminare und Vorträge gehalten und Korbinian Häutle bietet Zauberkurse an.

Im Programm: verschwindendes Tuch aus Flasche, Münzen- und Kartenkunststücke, Kartensteiger im Zeichenblock, Hindu-Faden, Ringspiel (miniatur), Gummiringverkettung, Nussschalenspiel, Becherspiel. Aus: Magische Welt, Heft 6/2014

Quellen

Weblinks