Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Kragenknopf-Trick

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abbildung aus dem Buch Hocus Pocus Junior

Kragenknopf-Trick ist die Bezeichnung für ein Kunststück mit Münzen, die sich in einen kleinen Gegenstand verwandeln.

Beschreibung

Der Vorführende zeigt einen Stapel von etwa 8 bis 10 Münzen, über die er eine Papierhülse gibt. Wird die Hülse abgenommen sind die Münzen verschwunden. An deren Stelle sieht man z. B. einen kleinen Minaturwürfel oder besagten Kragenknopf.

Geschichte

Das Prinzip dieses Kunststückes wurde zum ersten Mal in dem ersten englischen Zauberbuch von 1634, Hocus Pocus Junior, beschrieben: How to make a pile of Counters seeme to vanish thorow a Table.

Abwandlungen

  • In Deutschland wurde das Kunststück mit einem Stapel von 10-Pfennig-Münzen bekannt, die sich in einen Kragenknopf verwandelten.
  • Der Zauberhändler Manfred Thumm produzierte das Kunststück mit einem Stapel von Einpfennig-Münzen, die sich in einen Minaturwürfel verwandelten.
  • Der Zauberhändler Werner Geissler-Werry produzierte einen Stapel bestehend aus Pokerchips, die sich in einen Würfel verwandelten, Chip- und Würfeltrick.