Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Judson Cole

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Judson Cole

Judson Cole (* 27. Dezember 1894 in St Louis, Missouri, USA, als Milton Greishaber; † 2. Oktober 1943) war ein US-amerikanischer Comedy-Zauberkünstler.

Leben

Judson Cole wuchs in St. Louis auf und interessierte sich schon sehr früh für die Zauberkunst. Als er begann, hauptberuflich als Zauberkünstler aufzutreten, war er noch nicht einmal volljährig. Seine Karriere nahm im Vaudeville seinen Anfang, aber schon bald wurde er in den Ersten Weltkrieg eingezogen. Nach dem Krieg knüpfte er rasch an seine Erfolge im Vaudeville an und wurde ein gefragter Künstler.

Mit seinen Auftritten verkörperter er für die damalige Zeit einen neuen Stil, der durch die eigenwillige humorvolle Vortragsweise geprägt wurde.[1]

Oftmals wurde er als Humorvolles Zwischenspiel, assistiert von Zuschauern angekündigt (A Humorous Interlude Assisted by the Audience).[2]

1919 spielte er unter anderem auch im Londoner Theater Coliseum[3].

Zitat

Very few acts had authority, in: The New Phoenix, Nr. 302, März 1954, Seite 8

Quellen

Nachweise

  1. Warlock, Peter, Happy Days, in: Magigram, Vol. 13, Nr. 10, Juni 1981, Seite 652
  2. Vernon, Dai, in Genii, Vol. 53, Nr. 8, Februar 1990, Seite 487
  3. The Sphinx, Vol. 18, Nr. 9, November 1919, Seite 213