Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

John Peter Jackson

Aus Zauber-Lexikon
Version vom 11. Oktober 2016, 13:05 Uhr von Wittus (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Peter (JP) Jackson (* 10. Juli 1937 in Chicago; † 8. August 2013) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Sammler.

Leben

Jacksons Vater hatte oft beruflich in Chicago zu tun. Wenn er von seinen Geschäftenreisen nach Hause kam, brachte er seinem Sohn häufig Spielsachen und Zauberkunststücke mit. Oftmals waren es Produkte der Firma SS Adams. Dadurch entstand bei John Peter das Interesse an der Zauberkunst. Er trat in seiner Jugend bereits öffentlich in seinem Heimatort Steven Point (Wisconsin) auf.

Im Hauptberauf diente er 20 Jahre lang in der U.S. Navy. Während dieser Zeit vergaß er seine Leidenschaft zu zaubern, bis er eines Tages ein Zaubergeschäft in Nord-Kalifornien besuchte. Nun begann er Zaubergeräte, meistens solche mit ausgefallenen Techniken, zu sammeln.

Zwei Jahre lang war er Präsident des IBM-Ringes Nr. 76 in San Diego. Nebenbei betätigte er sich als Zauberhändler und war auf vielen Zauberkongressen anwesend.

Nach seinem Tod wurde seine Sammlung zusammengestellt und für eine Auktion bei Potter und Potter aufbereitet.

Am 7. Februar 2015 kam die Sammlung unter den Hammer, es wurden rund 400 Lots aufgerufen.[1]

Nachweise

  1. Jack White im Auktionskatalog Pott & Potter, Public Auction #028, Februar 2015