Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Zauber-Lexikon. Durch die Nutzung von Zauber-Lexikon erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.Weitere Informationen
Hauptmenü öffnen

Zauber-Lexikon β

Jesse Mueller (* 18. Oktober 1890 in San Francisko, Kalifornien; 5. Mai 1970 ebenda) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Vereinsvorsitzender.

Leben

Im Hauptberuf war Jesse Mueller Rechtsanwalt. Nebenher beschäftigte er sich mit der Zauberkunst; hauptsächlich mit Manipulationen von Spielkarten, Tüchern und Fingerhüten.[1]

Von seinem Hauptberuf zog er sich zeitlebens nicht zurück. Als er im Alter von 79 Jahren starb, war er nach wie vor Mitglied der Kanzlei Mueller&McLeod.[2]

Einige seiner kreierten Kunststücke wurden in dem Buch The Lost Notebooks of John Northern Hilliard veröffentlicht.

Eine Zeitlang fungierte er als erste Vorsitzender des SAM Ortsvereins Nr.2, Golden Gate Assembly.

Als Rechtsanwalt hielt er 1933 anlässlich eines Festessens der Polizei von San Franzisko eine Rede zum Thema "Betrügerische spirituelle Kräfte". Kurzuvor hatte er einen großen Fall von Bankbetrug vor dem Gericht gewonnen und damit ein neues Prinzipg in der Gesetzgebung begründet.[3]

Artikel (Auswahl)

  • Wizards of the West, in: The Sphinx, 21. Jahrgang, Heft 7, September 1922, Seite 257

Nachweise

  1. Who's Who in Magic, Sphinx, May, 1932
  2. Broken Wand, M-U-M, Vol. 60, No. 3, August 1970, Jesse A. Mueller, von Leslie P. Guest, Seite 12
  3. The Sphinx, Oktober 1933, Seite 237