Über 14 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Jani Ballan: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „miniatur|Jani Ballan als chinesischer Zauberkünstler '''Jani Ballan''' ( * 28. September 1910 in Berllin als ''Hans Berger''; †…“)
 
 
(6 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Ballan.jpg|miniatur|Jani Ballan als chinesischer Zauberkünstler]]
 
[[Datei:Ballan.jpg|miniatur|Jani Ballan als chinesischer Zauberkünstler]]
'''Jani Ballan''' ( * [[28. September]] [[1910]] in Berllin als ''Hans Berger''; † im [[20. Jahrhundert]]) war ein deutscher Zauberkünstler und Musiker.
+
[[Datei:Ballanzwei.jpg|miniatur|Jani Ballan als chinesischer Zauberkünstler]]
 +
'''Jani Ballan''' ( * [[28. September]] [[1910]] in Berllin als ''Hans Berger''; † im [[20. Jahrhundert]]) war ein deutscher Zauberkünstler und Musiker (Pianist, Schlagzeuger).
  
 
== Wirken ==
 
== Wirken ==
 
Ballan war ein anerkannter Zauberkünstler in den USA während der 1940er und 1950er Jahre.  
 
Ballan war ein anerkannter Zauberkünstler in den USA während der 1940er und 1950er Jahre.  
  
Er zeigte den [[Miser’s Dream]] und eine Lumpen-Mal-Darbietung<ref>[[M-U-M]], 1950, eingelgt in The [[Sphinx]], Vol. 49, Nr. 1</ref>, eine [[Mental-Zauberkunst|Mentaldarbietung]]<ref>The Sphinx, Vol. 47, Nr. 6, August 1948</ref> und eine Bauchrednernummer.<ref>The Linking Ring, Vol. 27, Nr. 4, Juni 1947, Seite 85</ref>
+
Er lebte acht Jahre in China<ref>[[Linking Ring]], Heft 3, Vol. 27, 1947, Seite 107</ref>, wohin er 1939 zusammen mit [[Gerard Slaxon]] ging, der sein Schüler war.<ref>[[Michael Sondermeyer]] in The Linking Ring, Heft 7, Juli 1995, Vol. 75, Seite 115</ref>
 +
 
 +
Er zeigte den [[Miser’s Dream]] und einen [[Lumpen-Mal-Akt]]<ref>[[M-U-M]], 1950, eingelgt in The [[Sphinx]], Vol. 49, Nr. 1</ref>, eine [[Mental-Zauberkunst|Mentaldarbietung]]<ref>The Sphinx, Vol. 47, Nr. 6, August 1948</ref> und eine [[Bauchreden|Bauchrednernummer]].<ref>The Linking Ring, Vol. 27, Nr. 4, Juni 1947, Seite 85</ref>
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
 
* [http://www.lexm.uni-hamburg.de/object/lexm_lexmperson_00001638;jsessionid=t9s3e3uoyyfo?wcmsID=0003&XSL.lexmlayout.SESSION=lexmperson_all Eintrag im Lexikon verfolgter Musiker]
 
* [http://www.lexm.uni-hamburg.de/object/lexm_lexmperson_00001638;jsessionid=t9s3e3uoyyfo?wcmsID=0003&XSL.lexmlayout.SESSION=lexmperson_all Eintrag im Lexikon verfolgter Musiker]
* [http://www.lawsons.com.au/asp/fullcatalogue-results.asp?salelot=7919A+++1814+&refno=31006275&image=28 Fotos im Auktionshaus Lawsons
+
* [http://www.lawsons.com.au/asp/fullcatalogue-results.asp?salelot=7919A+++1814+&refno=31006275&image=28 Erwähnung im Auktionshaus Lawsons]
  
 
{{Nachweise}}
 
{{Nachweise}}

Aktuelle Version vom 8. Oktober 2016, 09:19 Uhr

Jani Ballan als chinesischer Zauberkünstler
Jani Ballan als chinesischer Zauberkünstler

Jani Ballan ( * 28. September 1910 in Berllin als Hans Berger; † im 20. Jahrhundert) war ein deutscher Zauberkünstler und Musiker (Pianist, Schlagzeuger).

Wirken

Ballan war ein anerkannter Zauberkünstler in den USA während der 1940er und 1950er Jahre.

Er lebte acht Jahre in China[1], wohin er 1939 zusammen mit Gerard Slaxon ging, der sein Schüler war.[2]

Er zeigte den Miser’s Dream und einen Lumpen-Mal-Akt[3], eine Mentaldarbietung[4] und eine Bauchrednernummer.[5]

Weblinks

Nachweise

  1. Linking Ring, Heft 3, Vol. 27, 1947, Seite 107
  2. Michael Sondermeyer in The Linking Ring, Heft 7, Juli 1995, Vol. 75, Seite 115
  3. M-U-M, 1950, eingelgt in The Sphinx, Vol. 49, Nr. 1
  4. The Sphinx, Vol. 47, Nr. 6, August 1948
  5. The Linking Ring, Vol. 27, Nr. 4, Juni 1947, Seite 85