Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Jack McMillen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jack McMillen (* 19. April 1911 in Stockton, Kalifornien; 14. Februar 1993) war ein Zauberkünstler, der sich auf Glücksspieldemonstrationen mit Spielkarten unde Münzen spezialisiert hatte.

Leben

In den 1940 Jahren arbeitete Jack McMillen für eine Eisenbahngesellschaft als verdeckter Dedektiv, der an den Arbeitsstellen entlang der Eisenbahlinien Betrugsspieler enttarnen sollte.

Bereits ein paar davor hatte er begonnen, einige seiner Kartenroutinen in dem Periodikum Genii zu veröffentlichen

McMillen erfand das "Plunger Prinzip" für den Effekt der steigenden Spielkarte, das in dem Buch Expert Card Technique beschrieben worden ist.

1991 wurde er mit Preis für sein gesamtes Lebenswerk von der Academy of Magical Arts ausgezeichnet.[1]

Literartur

  • Jack McMillen, Michael Landes, 2011
  • Sleights & Swindles, 1981
  • Take a Card, 1928

Material von McMillen findet man auch in dem von Hugard und Braue herausgegebenen Buch Expert Card Technique,1940

Titel Seite
Double Lift (uncredited) 5-6
The Middle Deal (uncredited) 23-24
Emergency Card Stabbing (uncredited) 120-121
The Witchcraft Card Rise 212-213
Mind Mirror" 223-225
Lazy Man's Card To Pocket 313-315
The Psychic Stop!" (uncredited) 330-331
A Quick Reversal (uncredited) 341-342

Quellen

Nachweise

  1. Bill Larsen, Genii Speaks, Genii, Vol. 54 No. 6, April 1991, Seite. 368