5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

J. G. Thompson, Jr.

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

J. G. Thompson, Jr. (* 13. März 1910 Wilkes-Barre, Pennsylvania; † 6. Juli 1975) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Herausgeber und Autor.

Leben

J. G. Thompson, Jr. war von Haus aus Präsident der First National Bank in seiner Heimatstadt Middleburg, Pennsylvania, in der er aufwuchs. Seinen Abschluss machte er auf dem Amherst College.

Nebenher interessierte er sich für die Zauberkunst und hier besonders für die Close-up Zauberei, Kartenzauberkunst und Mentalzauberkunst, nachdem er den Zauberkünstler Ed Reno gesehen hatte.

In den 1930er Jahre kreierte neue Kunststücke und schrieb Artikel für das Zauberperiodikum Jinx, für das er auch die Jahresinhaltsverzeichnisse anfertigte. Ebenso verfasste er Beitäre für die Zeitschriften The Phoenix, Linking Ring, M-U-M, The Gen und Genii verfasste er Beiträge.

Ab 1934 trat Thompson mit einem abendfüllenden Programm neben seiner Banktätigkeit auf und vier Jahre später präsentierte er eine Zwei-Personen-Telepathiedarbietung, die 45 Minuten dauerte.

Für das Buch Watch This One von Bobo übernahm er die redaktionelle Arbeit.

Buchveröffentlichungen

Quellen

  • The Gen, 1957, Jahrgang 12, Heft 12, Seite 297
  • Genii, 1951, Jahrgang 16, Heft 2, Seite 69
  • Genii, 1957, Jahrgang 21, Heft 5, Seite 173
  • Genii, 1951, Jahrgang 15, Heft 11, Seite 451
  • Who's Who in Magic, Sphinx, Februar, 1932
  • Linking Ring, October 1942, Seite 43
  • Titel-Story in M-U-M, Dezcember 1955
  • Nachruf in M-U-M, Dezember 1975