Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Hans Katzenstein

Aus Zauber-Lexikon
(Weitergeleitet von Howard B. Kayton)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Katzenstein (* 26. November 1890 in Bielefeld; † 26. März 1952 in New York, USA) war ein in den USA lebender, deutscher Zauberkünstler und Erfinder.

Leben

Von Haus aus war Katzenstein promovierter Mediziner. Zur Zauberkunst kam er bereits als Schüler. 1939 floh er vor dem Naziregime in die USA und änderte hier seinen Namen in Dr. Howard B. Kayton. Er praktizierte in Bellrose, New York. Katzenstein trug eine beachtliche Sammlung magischer Utensilien zusammen, die er später an John MacManus verkaufte (um 1949). Oftmals wird Katzenstein als der Efinder des Papierstreifen-Zerschneidens angegeben, das er unter der Bezeichnung Ha-Ka-Mü (Hans Katzenstein nchen) vor 1934 kreiert haben wollte. Allerdings existierte bereits seit 1929 dieser Effekt (auch Clippo genannt), der eindeutig dem US-amerikanischen Zauberkünstler Joseph J. Kolar zugesprochen wird.[1]

Auch der Persil-Trick wird ihm zugesprochen.

Nachweise

  1. Whaley's Encyclodpedic Dictionary of Magic, 1989