Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Henning Nelms

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henning Nelms bedeutungsvolles Buch

Henning Nelms (* 30. November 1900 in Baltimore, Maryland; † 23. Mai 1986) war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Theaterdirektor, Autor und Zauberkünstler.

Wirken

Henning Nelms schloss ein Schauspielstudium an der Yale Drama School ab und absolvierte erfolgreich Studien an der George Washington University und an der University of Virginia. Anschließend leitete er drei Theater. An der Pennsylvania State University unterrichtete er Schauspielkunst. Eine Zeit lang war er der Leiter im Bereich Schauspiel und Sprache am Middlebury College in Vermont. In dieser Zeit hat er bei 72 Stücken Regie geführt.[1]

In der Zaubewelt war Henning Nelms vor allem durch seine Publikation Magic and Showmanship bekannt geworden, die 1969 herausgekommen ist. Darüber hinaus hat er zwei Mystery-Romane unter dem Namen Hake Talbot veröffentlicht.

Helms war Mitglied in den Vereinigungen SAM und I.B.M. Für beide Vereinsorgane, (M-U-M und Linking Ring), verfasste er Artikel.

Publikationen

  • Building An Amateur Audience, 1936
  • The Hangman's Handyman, 1942
  • Rim of the Pit, 1944
  • Magic and Showmanship, 1969
  • Applause & How to get it, ca. 1955
  • Scene Design – A Guide to the Stage, 1975

Zitat

Die Magie der Theatralik ist unendlich kraftvoller als die Magie der Tricktechnik. Sie kann vom Zauberkünstler ebenso genutzt werden wie vom Schauspieler. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Schauspieler diese Möglichkeit als Selbstverständlichkeit anwendet, wohin gegen nur wenige Zauberkünstler sich überhaupt vorstellen könnnen, dass diese Kraft existiert. Magic and Showmanship

Nachweise

  1. Klappentext in Play Production, Henning Nelms, Barnes & Noble Books, 1964