5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Heinz Wächtler

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heinz Wächtler, 2004

Heinz Wächtler (* 12. September 1927; † 30. Dezember 2012 in Stuttgart) war ein deutscher Zauberkünstler und Vereinsvorsitzender.

Leben

Von Haus aus war Heinz Wächtler Dolmetscher. Eine Tätigkeit, die er auch in seinem Hobby, Zaubern, angewandt hatte, indem er aus angloamerikanischer Fachliteratur Beiträge für das Organ Magie übersetzte.

1948 stieß er zum Verein Magischer Zirkel von Deutschland und schloss sich hier dem Ortszirkel Stuttgart an. Später wurde er deren erster Vorsitzender, einen Posten den er von 1976 bis 1979 ausübte. Danach wurde er zum Ehrenvorsitzende des Ortszirkels ernannt.[1]

Zu seinen Lehrmeistern gehörte der ebenfalls in Stuttgart lebende Zauberkünstler Manfred Keck.

Heinz Wächtler war mit Initiator für Zauberabende, die sich ausschließlich mit Close-up Zauberei befassten. Dazu lud er Kollegen in den frühen 1970er Jahren in seine Kellerbar ein, um diese Art der Zauberkunst zu kultivieren.[2]

Sein besonderes Interesse galt der Kartenzauberkunst. In diesem Bereich war er auch mehrmals Teilnehmer beim Card Workshop.[3]

Zu seinen engeren Freunden gehörte Friedrich Merkel, mit dem er gemeinsam Kunststücke entwickelte.[4]

Übersetzungen (Auswahl)

  • Die Karte in der Brieftasche, von Ed Balducci, in: Magie, Heft 9, September 1958, 38. Jahrgang, Seite 249

Quellen

  • Nachruf in: Magie, Heft 2, 93. Jahrgang, Februar 2013, Seite 73

Nachweise

  1. Magie, 59. Jahrgang, Heft 4, April 1979, Seite 122
  2. Heinz Wächtler 55 Jahre im MZvD, Magie, Heft 3, März 2004, 84. Jahrgang, Seite 177
  3. Margret Liebenow: CWS, in Magie, 63. Jahrgang, Heft 2, Februar 1983, Seite 57
  4. Friedrich Merkel: Noch ’ne Spielerei, in: Magische Welt, Heft 5, 22. Jahrgang, 1973, Seite 176