Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Heinz Noeske

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Heinz Noese auf dem 6. Sammlertreffen in Willich, 1986
Dr. Heinz Noese auf dem 6. Sammlertreffen in Willich mit Hannes Höller (li.) und Franz Braun, 1986

Heinz Noeske (* 14. Januar 1916; † 3. August 2002) war ein deutscher Zauberkünstler und Autor aus dem Raum Oberhausen.

Leben

Von Haus aus war Heinz Noeske promovierter Chemiker. Nebenher interessierte er sich intensiv für die Zauberkunst und später auch besonders für die Historie dieser Kunst. 1949 trat er dem Verein Magischer Zirkel von Deutschland bei. Im selben Jahr war er Mitbegründer der Ortsgruppe Oberhausen-Mülheim[1] und wurde dessen 2. Vorsitzender.[2]

1952 gehörte er mit zu den Organisatoren des fünften Ländertreffens der Zauberkünstler in Mülheim. Hier wurde am 11. Mai im Mülheimer Hof eine große Veranstaltung durchgeführt, bei der auch die Zauberfirma W. Geissler-Werry zusammen mit Thorry auf der Händlermesse anwesend waren.[3]

Bei einem Wettwerb der Redaktion des Organs Magie wurde Hienz Noesek 1965 mit einem 2. Preis ausgezeichnet.

Artikel

  • Die plötzliche Verwandlung von Wasser in Tinte, in: Magie, Heft 11, 1969, Seite 310

Quellen

  • Nachruf in: Magie, Heft 8/9, 2002, Seite 400

Nachweise

  1. Magie, Heft 11, 1999, Seite 493
  2. Magie, Heft 12, 1950, Seite 243
  3. Magie, Heft 8/9, 1952, Seite 164