Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Heinrich Barkow

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Lithograph Heinrich Barkow; das Bild ist im Besitz der Firma barkow druck studio OHG Hamburg

Heinrich Barkow (vor 1871 – nach 1919) war ein deutscher Lithograph Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts.

Wirken

Heinrich Barkow gründete 1871 in Altona, Hamburg, auf der Reichenstraße 18, eine Druckerei. Er druckte, ähnlich wie sein Kollege Adolph Friedländer, Plakate für Künstler im Steindruckverfahren.

Von Februar bis Dezember 1919 druckte Barkow die Vereinszeitschrift Magie des Magischen Zirkels von Deutschland.[1]

Nachgewiesen sind mehrere Plakate für den Zauberkünstler Alois Kassner in dessen Anfangszeit zwischen 1917 und 1920.

Die Firma Barkow ging 1972 in den Besitz der Famile Schwarz über und ist heute immer noch (2015) als Druckerei in Betrieb.

2015 widmete die Galerie-W den Lithographen Heinrich Barkow und Adolph Friedländer eine Sonderausstellung.

Quellen

  • Katalogbroschüre Barkow und Friedländer, Galerie-W, Seite 4, ISBN 978-300-049837-4
  • Auktionskatalog Swann, 29. Oktober 1998, Eintrag Nr. 300, Kassner/Der Mann in der Kanne, Heinrich Barkow, Seite 57
  • Katalog Antiquariat Hackhofer, 18. Oktober 1995, Eintrag-Nr. 2079, Postkarte 1911, Heinrich Barkow, Seite 145
  • Auktionskatalog Potter & Potter, 2011, Eintrag Nr. 276, Kassner/Der Mann in der Kanne, Heinrich Barkow, Seite 58
  • Auktionskatalog Swann, 5. Juni 1986, Eintrag Nr. 101, Kassner/Der Mann in der Kanne, Heinrich Barkow, Seite 13
  • Auktionskatalog Sotheby’s, The J. B. Findlay Collection, Part III, 3. Juli 1980, Eintrag Nr. 1547, Revue-Varieté Vandredi. Das Zersägen einer lenbenden Dame, Heinrich Barkow, Seite 94

Nachweise

  1. Laut Impressum der Hefte 2 bis 5, August-Dezember 1919