Über 10 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Harry Albacker

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Albacker (* 20. April 1925;† 10. März 1994 in Aspinwall, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der in seiner langen Karriere an der gesamten Ostküste der Vereinigten Staaten arbeitete und unter anderem 42 Auftritte im Weißen Haus absolvierte.

Leben

Jahrelang erzählte Harry Albacker jedem, dass er an Halloween 1926 geboren wurde, drei Minuten nach Houdinis Tod.

1942 wurde er zum Militär eingezogen und dem Army Special Services zugeteilt, wo er sowohl in den USA als auch auf den Philippinen, in Deutschland und England auftrat. Jahrelang reiste er mehr als 10.000 Meilen pro Jahr, um in Nachtclubs und Theatern im ganzen Land Auftritte zu absolvieren. Er spielte auf zahlreichen Messen an der Ostküste und tourte mit großen Karnevalsgesellschaften an der Ostküste.

In den späten 1960er und frühen 1970er Jahren war er in der Sendung Adventure Time auf WTAE TV in Pittsburgh mit Paul Shannon zu sehen.[1]

Er trat während der Roosevelt-, Eisenhower-, Kennedy-, Nixon- und Carter-Administration bei Tees und Geburtstagsfeiern des Hauses auf.[2]

Während eines Auftritts in einem Seniorenheim erlitt Albacker einen Herzinfarkt und starb am nächsten Tag.[3][4]

Quellen

  • The New Tops, 14. Jahrgang, Heft 1, April 1974 Seite 38
  • Nachruf in Magic, 3. Jahrgang, Juni 1994, Seite 28

Nachweise

  1. Diskusion über Harry Albacker
  2. Nachruf in: Linking Ring, Juni 1994
  3. Obit, Magic, Juni 1994
  4. Nachruf in: Genii Juni 1994