Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Günter Bendrich

Aus Zauber-Lexikon
Version vom 5. Februar 2016, 15:43 Uhr von Wittuswitt (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günter Bendrich/Karno

Günter Bendrich (* 16. März 1941) ist ein deutscher Zauberkünstler, der sich besonders der Close-up Zauberei verschrieben hat.

Wirken

Von Haus war Günter Bendrich gerlernter Maler. 1970 legte er in der damaligen DDR die Prüfung zum hauptberuflichen Zauberkünstler ab und blieb es bis etwa 1990.

Günter Bendrich hat sich nachhaltig vor allem durch eigenständige Beiträge in dem Fachpublikum Zauberkunst hervorgetan. Bei seinen Auftritten nannte er sich auch Karno[1].

1971 gehörte Günter Bendrich zu den Künstlern der ersten Werkstatt-Tage der Mikro-Zauberkunst in Rostock vom 20. bis 21. März.[2]

Artikel in Zauberkunst

  • Mein Acht-Kartentrick, Heft 2, 1970, Seite 10
  • Ende gut – alles gut, Heft 2, 1970, Seite 12
  • Zwei Methoden, eine gezogene Karte unter Kontrolle zu bringen, Heft 2, 1970, Seite 8
  • Der Versuch lohnt, Heft 2, 1974, Seite 40
  • Ballon-Modellieren, Heft 1, 2003, Seite 32

Nachweise

  1. Zauberkunst, Heft 3, 2001, Seite 178
  2. Zauberkunst, Heft 3, 1971, Seite 51