Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Friebellini

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Zauberkünstler Bertino Friebellini, 1949

Bertino Friebellini (* 15. Mai 1906 in Freital/Dresden als Albert Friebel; † 15. Dezember 1982) war ein deutscher Zauberkünstler und Manager.

Leben

Von Haus aus war Friebellini Versicherungsagent und Verwaltungsinspektor. Er begann, sich bereits in frühester Jugend für die Zauberkunst zu interessieren.

1936 gründete er den (1933 aufgelösten) Magischen Zirkel von Dresden neu und war auch zunächst dessen Leiter, übergab dann aus beruflichen Gründen dieses Amt an Herbert Paufler, um es nach dessen Einberufung 1940 bis Kriegsende wieder zu übernehmen.

Im März 1944 erwarb er die Grabstätte des 1863 in Dresden verstorbenen Zauberkünstlers Bartolomeo Bosco, um sie vor der Einebnung zu schützen. 1945 wurde er im Rahmen der Entnazifizierung aus dem Verwaltungsamt entlassen. Er wurde Berufszauberkünstler und reiste zunächst mit verschiedenen Kabarettunternehmungen, dann war er vorreisender Geschäftsführer für Dengo’s Varieté- und Bühnenschau, Impresario für das «Meistersinger Sextett» (Comedian Harmonists) und 1948/49 war er als Manager und Reiseleiter bei Effmertinis Zauberschau.

Quellen

  • Magie, 1949, Jahrgang 29, Heft 3, S. 33