Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Zauber-Lexikon. Durch die Nutzung von Zauber-Lexikon erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.Weitere Informationen
Hauptmenü öffnen

Zauber-Lexikon β

Fregana

Fregana, 1941

Elisabeth Freygang (* im 19. oder 20. Jahrhundert; † im 20. Jahrhundert; bl. 1940) war eine deutsche Zauberkünstlerin, die unter dem Bühnennamen Fregana auftrag.

Leben

Elisabeth Freygang war die Tochter des Zauberkünstlers Mara. Elisabeth Feygang präsentierte zwei Darbietung: eine Vortragsnummer, von der kaum etwas bekannt ist und ein Zauberdarbietung, die sie ohne zu sprechen zu Musikbegleitung vorführte.

In dieser Darbietung zeigte sie den verschwindenden und wieder erscheinenden Zauberstab, eine Kartenmanipulation mit nur einer Spielkarte, das Produzieren von vielen Tüchern aus einem Tamburin und das Kunststück Japonessi bei dem ebenfalls Tücher und zum Schluss eine große mit Wasser gefüllte Vase erscheint. Das Schlusskunststück der gesamten Darbietung beschloss das plötzliche Hervorbringen einer riesigen Flagge, auf der ihr Name, Fregana zu lesen war.

1941 trat Elisabeth Freygang mit dieser Darbietung im Palast-Kabarett in Chemnitz auf. Siehe auch die Hellmuth Teumer Künstler-Liste. Im selben Jahr wurde sie Mitglied im Verein Magischer Zirkel von Deutschland.

Quellen

  • Magie, Heft 8/9, 24. Jahrgang, 1941, Seite 348