6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Fred Kaps

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fred Kaps; Archiv Kornwinder

Fred Kaps (* 8. Juni 1926 in Utrecht, Holland, als Abraham Pieter Adrianus Bongers; † 22. Juli 1980 ebenda) war ein holländischer Zauberkünster und Erfinder.

Leben

Bei einem Friseur, den Fred Kaps häufig aufsuchte, erlernte er das Zaubern. Er versuchte hinter die Geheimnisse der gezeigten Kunststücke zu gelangen und übte so lange, bis er eine Lösung fand. Später heiratete er die Tochter des Friseurs.

Fred Kaps hat als einziger Zauberkünstler bis heute (2014) dreimal den Grand Prix auf FISM-Zauber-Weltkongressen errungen.

Er war einer der wenigen Zauberkünstler, die gleichermaßen perfekt am Tisch wie auf der Bühne ihre Zauberkunst präsentieren.

Es war ihm stets wichtig, die Tricktechnik so überschaubar wie möglich zu halten. Die Art, wie er dabei die Blicke der Zu­schauer zu lenken wusste (Misdirection), war besonders beeindruckend.

Fred Kaps gilt bis heute für viele Zau­ber­künstler als Vorbild. Über ihn ist 2004 die DVD erschienen: „Fred Kaps – Seeing is Believing“.

DVD

  • Fred Kaps – Seeing is believing, DVD, 2004

Literatur

Preise/Ehrungen

  • 1950: FISM Weltkongress in Barcelona, Grand Prix
  • 1955: FISM Weltkongress in Amsterdam, Grand Prix
  • 1961: FISM Weltkongress in Lüttich, Grand Prix
  • 1980: Master Fellowship, Academy of Magical Arts

Quellen

  • Titelstory in Genii, Mai 1960
  • Fred Kaps (1988) von Freddie Jelsma, übersetzt von Bob Nienhuis
  • Fred Kaps: Seeing is believing (DVD 2004)
  • Nachruf in Genii, August 1980
  • Wildon, Joe: Fred Kaps, in: Magisches Magazin, 5. Jahrgang, Oktober 1955, Nr. 7, S. 152 ff.
  • Winkler, Gisela und Dietmar: Fred Kaps, in: Das große Hokuspokus, Henschelverlag, Berlin 1981, S. 457 f.