Über 14 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Francis Haxton

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francis Haxton, 1953

Francis Haxton (* 20. Juni 1907 in London; † 30. Januar 1995 in Leicestershire) war ein englischer Zauberkünstler und Autor.

Leben

Von Haus aus war Francis Haxton Bauingenieur. Nebenher betrieb er intensiv die Zauerkunst. Er veröffentlichte etliche Artikel in mehreren Zauberzeitschriften: Abracadabra, Hugard’s Magic Monthly, Ibidem, Linking Ring, Magicana, Magigram, New Pentagram, New Phoenix, Pallbearers Review, Pentagram, Tops

Während des Ersten Weltkrieges traf er in England den Zauberkünstler Stewart James, der dort stationiert war. Sie freundeten sich an und blieben Freunde, auch als Stewart James wieder zurück nach Kanada ging.

Haxton gehörte zu einer kleinen Gruppe von Zauberkünstlern, die sich "The Six" nannten. Dazu gehörten noch: Peter Warlock, Jack Avis, Nicholls Harley, Eric de la Mare und Brian McCarthy.[1]

Mit seinem guten Freund Peter Warlock kreierte er eine gemeinsame Darbietung, die sie The Diabolos nannten. Francis verkörperte darin den Diabolo und Peter spielte die Rolle der Assistentin, die nichts richtig machen konnte.

Francis Haxton war von 1966 bis 1982 Präsident des Zaubervereins The Sussex Magic Circle

Veröffentlichungen

  • My Best Card Trick, Redaktion Harry Baron, Ridgmount Books, 1953. Eine Sammlung von Kartenkunststücken von Jack Avis, Francis Haxton, Al Koran, Gus Southall, Joe Stuthard, Edward Victor und Peter Warlock.

Quellen

  • The New Tops, Vol. 9, No. 12 December 1969, Elizabeth Warlock, Francis Haxton, Seite 10
  • The Gen, 1953, Jahrgang 9, Heft 5, Seite 149

Nachweise

  1. Linking Ring, 76. Jahrgang, Nr. 3, März 1996, Seite 116