6 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Frances Ireland

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frances Ireland Marshall (* 25. März 1910; † 26. Mai 2002) war eine US-amerikanische Zauberkünstlerin und Autorin.

Leben

Frances Ireland Marshall war eine gestandene Zauberkünstlerin, die sich auf Vorstellungen für Kinder spezialisiert hatte.[1][2]

Um 1931 begann sie für das Unternehmen L. L. Ireland Magic Co. in Chicago tätig zu werden. Am 21. August 1940 heiratete sie den Besitzer der Firma, Lurie Ireland.

1938 gründete sie zusammen mit Harry Houdinis Witwe, Bess, eine Frauenorganisation für Zauberkünstlerinnen. Frances Ireland wurde die erste Chefredakteurin der Vereinszeitschrift. Nebenher schrieb sie auch Artikel für weitere Zauberperiodika.

Nach dem Tod ihres Mannes (1954) führte sie die Firma weiter. 1955 heiratete sie den Zauberkünstler Jay Marshall. Ihre Firma wurde 1963 in Magic Inc. umbenannt.

Auszeichnungen

Veröffentlichungen

  • You Don't Have To Be Crazy,1946
  • With Frances In Magicland, 1952
  • Kid Stuff, Vol. 1, 1954
  • How to Sell by Magic, 1958
  • Kid Stuff, Vol. 2, 1959
  • The Sponge Book, 1960
  • Kid Stuff, Vol. 3, 1962
  • Kid Stuff, Vol. 4, 1968
  • Newspaper Magic mit Gene Anderson, 1968
  • Kid Stuff, Vol. 5, 1974
  • Kid Stuff, Vol. 6, 1975
  • The Happy Birthday Business, 1978
  • My First 50 Years, 1981
  • Those Beautiful Dames, 1984[3]

Quellen

  • The Linking Ring, No. 29, No. 2, April 1949, Chicago Parade, John Braun, Frances Ireland, Seite 60
  • The Conjurers’ Magazine, Vol. 5, No. 4, Juni 1949, Speaking of Pictures..., Seite 7
  • The Linking Ring Vol. 32, No. 1, März 1952, Frances Ireland, Jack Lippincott, Seite 15
  • Tittel Genii, Januar 1960
  • The Linking Ring, Vol. 40, No. 9, November 1960, Magic Dealers Association Parade, by Frances Ireland Marshall, page 67, ANNIVERSARY SHOW, Seite 76
  • M-U-M, Vol. 69, No. 1, June 1979, Chapters about, FRANCES AND JAY MARSHALL, magician-of-the-month by A Few Of Their Many Friends, pp. 14-24, WITH FRANCES IN MAGICLAND (A POSTSCRIPT) by Joe Palen, Seite 17
  • M-U-M, Vol. 70, No.11, April 1981, S.A.M. Magic Hall Of Fame, by John U. Zweers, President, Seite 14
  • The New Tops, Vol. 21, No. 5, May 1981, The First Fifty Years, A brief record of my life in Magic, Frances Marshall 1951-1955, Seite 31
  • MUM, Vol. 92, No. 3, AUGUST 2002, Francis Ireland Marshall, by David Goodsell, Seite 51
  • The Linking Ring, Vol. 82, No. 8, August 2002, Our Cover, Frances Ireland Marshall 1910-2002, Phil Willmarth, Seite 41, Obituraries, Frances Ireland Marshall, 92, Longtime magician a pioneer for women, by Shia Kapos, Tribune staff reporter, Seite 44, Farewell to Fran, David Meyer, Seite 45, Broken Wand, Frances Ireland Marshall, Seite 116

Nachweise

  1. M-U-M, Vol. 69, No. 1, June 1979, WITH FRANCES IN MAGICLAND (A POSTSCRIPT) by Joe Palen, Seite 17
  2. M-U-M, Vol. 70, No.11, April 1981, S.A.M. Magic Hall Of Fame by John U. Zweers, President, Seite 14
  3. Frances Ireland Marshall books at Brown University