Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Feuerschrift

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feuerschrift

Ein in einen Rahmen gespanntes Seidenpapier wird mit der Glut einer Zigarette berührt, worauf sich die Glut in Form einer Schrift (z. B. Name einer gezogenen Karte) weiterfrisst. Dazu bereitet man eine gesättigte Lösung von Kaliumnitrat in Wasser. Man malt mit einem Wattestäbchen oder Pinsel das Wort auf das Seidenpapier. Dabei muss man beachten, dass es ein zusammenhängender Schriftzug ist und dass geschlossene Schlingen beim Brennen herausfallen. Nach dem Trocknen spannt man das Seidenpaper auf einen Rahmen. Die Stelle, wo die Glut beginnen soll markiert man mit einem Bleistiftpunkt. In alten Zauberbüchern findet man diesen Effekt auch als „Menetekel-Schrift“.
Die Feuerschrift wird oftmals in der Mental-Zauberkunst eingesetzt.