Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Farbwürfel

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei Versionen des beliebten Farbwürfels aus Karton und Kunststoff; Foto: Wittus Witt

Der Farbwürfel bezeichnet ein Requisit, das vornehmlich im Close-up-Bereich eingesetzt wird.

Für den Zuschauer

Der Zuschauer wählt eine von sechs Farben, die der Würfel zeigt und verschließt ihn in einer würfelähnlichen Schachtel. Der Vorführende ermittelt dennoch die gewählte Farbe.

Hintergrundinformation

Das Kunststück wurde lt. Bart Whaleys Encyclopedic Dictionary of Magic 1931 unter der Bezeichnung Color Vison von dem Mentalisten und Zauberhändler Martin Sunshine erfunden und von dem Zauberkastenhersteller S. S. Adams and Co. vermarktet.

Allgemein

Es gehörte u. a. zu Slydinis Lieblingskunststücken. Seit den 1950er Jahren taucht das Kunststück bis zum heutigen Tage immer wieder in Kinderzauberkästen auf. Der Grund dafür liegt sicherlich mit an der Tatsache, dass die Utensilen kostengünstig herzustellen sind und vor allem daran, dass keinerlei Präparation an den Gegenständen vorgenommen werden müssen.

Literatur