Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Elmer Pendleton Ransom

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elmer Pendelton Ransom
Ransom-Plakat

Elmer Pendleton Ransom (* 19. September 1862 in New York City; † 2. Februar 1942 in Essex Falls, New Jersey) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler.

Biography

Ransom wurde mit 18 Jahren hauptberuflicher Zauberkünstler und tourte mit einer eigenen Show durch Amerika. Er war einer der ersten Zauberkünstler der auf Lyceum und Chautauqua-Veranstaltungen auftrat. Später war er jahrelang auf Partys der gehobenen Gesellschaft in New York engagiert. Häufig spielte er auch im Tony Pastor’s Theater.

Anfang des 20. Jahrhunderts gehörte er zu der Gruppe von Zauberkünstlern, die sich häufig in dem Zaubergeschäft Martinka trafen und wo auch 1902 der Verein Society of American Magicians gegründet wurde. 1910 wurde er zum Präsidenten des Vereins gewählt.

Ransom kannte sich in der Geschichte der Zauberkunst gut aus. Er kannte fast alle Großen seiner Zeit. Für das Buch Magical Ways and Means (1941) von Al Baker verfasste er das Vorwort.

Artikel

  • The Dancing Handkerschief, The Sphinx, Vol. 39, No. 1, März 1940, Seite 5

Quellen

  • The Sphinx, Vol. 31, No. 7, September 1932, Who's Who in Magic, Seite 262
  • The Sphinx, Vol. 39, No. 1, March 1940, Cover, Fifty Years a Star, Seite 14
  • The Sphinx, Vol. 40, No. 12, February 1942, Elmer P. Ransom Dies, Seite 349
  • Genii Magazine, Vol. 6, No. 7, March 1942, Elmer P. Ransom: A Lifetime in Magic, Seite 259
  • The Tops, Vol. 7, No. 3, March 1942, Elmer P. Ransom Dies, page 25