Über 12 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Edward A. Morris

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edward A. Morris

Edward A. Morris (* 21. Juni 1925 in Springfield, Illinois; † 16. Oktober 2021 in der Nähe der Insel Fidschi, USA) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Vereinsvorsitzender.

Leben

Edward A. Morris war seit 1979 Mitglied im Verein International Brotherhood of Magicians. Von 1988 bis 1989 war er Internationaler Präsident der I.B.M.

Er diente während des Zweiten Weltkriegs als Navigator in der Luftwaffe. Er besuchte die University of California-Santa Barbara und studierte anschließend Jura an der University of California-San Francisco. Er war als Alumni-Präsident der Universität tätig. Als Seniorpartner der Anwaltskanzlei Bronson, Bronson & McKinnon spezialisierte er sich auf Rechtsstreitigkeiten im Bauwesen.

Er gewann mindestens einen Prozess, indem er den Geschworenen Zauberei vorführte. Wie in der April-Ausgabe 1985 von The Linking Ring beschrieben, führte Ed eine Tony Slydini-Seilnummer vor, um zu demonstrieren, dass selbst Experten getäuscht werden können, wenn sie nicht über die Oberfläche von Baumaterialien hinausschauen. Er gewann das Urteil.

Zusammen mit den ehemaligen internationalen Präsidenten Jeffrey Atkins und Tony Shelley entwarf und kaufte Morris die I.B.M.-Amtskette, wie sie vom Oberbürgermeister von London und von Königshäusern getragen wird. Sie wiegt über vier Pfund. Auf den Goldplatten sind die Namen von über fünfzig früheren Internationalen Präsidenten und die Daten ihrer Amtszeit eingraviert. Die Kette wurde mit fünfzig zusätzlichen Gliedern und Ersatzteilen für nachfolgende Past International Presidents hergestellt.

Ed Morris begann sich für die Zauberei zu interessieren, nachdem er auf einer Messe ein Svengali-Kartenspiel von einem Werber gekauft hatte, und begann, Effekte aus Versandhauskatalogen zu bestellen.

Während seiner Amtszeit als Internationaler Präsident reiste Morris oftmals um die Welt, um I.B.M.-Ringe in fernen Ländern zu besuchen. Er und seine Ehefrau Betty liebten das Reisen, und sie verbrachten viele Wochen auf Kreuzfahrtschiffen, wo Ed inspirierende Vorträge für die Gäste hielt und Zauberkunststücke vorführte.

Das Ehepaar war im Februar 2020 in sein Haus auf den Fidschi-Inseln gereist, aber seitdem waren sie dort gestrandet, da der internationale Flughafen auf den Fidschi-Inseln wegen Covid geschlossen war. Sie hatten zwar gehofft, früher zurückkehren zu können, aber sie liebten ihre Inselheimat und die besondere Welt, die sie dort vor fast fünfzig Jahren geschaffen hatten, sehr.

Quellen

  • Lebenslauf in The Linking Ring, 101. Jahrgang, Heft 12, Dezember 2021, Seite 36